#LiebsterAward

Gestern Abend war ich beim Sport. In der Umkleide, verschwitzt und noch mit wackligen Beinen, setzte ich mich erstmal hin, aß meine Birne und schaute dabei auf mein Telefon. Ein neuer Kommentar auf einen meiner Blogeinträge. Von Frünni: „Hey…ich habe dich für den #LiebsterAward nominiert…ich hoffe du hast nichts dagegen. ☺️
Ehrlich gesagt wusste ich gar nicht um was es sich da handelt.
Heute bin ich frisch geduscht und weiß Bescheid. Danke, liebe Frünni. Ich habe mich sehr über deine Worte gefreut.

#LiebsterAward ist eine Art digitaler Kettenbrief: Blogger empfehlen andere Blogs, die in der Folge wieder andere Blogs empfehlen und so weiter. Neben dieser Empfehlung stellt man als Empfehlender dem oder der nächsten Blogger/in elf individuelle Fragen, die in einem Beitrag beantwortet werden können.
Frünni hat mich empfohlen und mir in ihrem Beitrag 11 Fragen gestellt und selbst wiederum 11 Fragen beantwortet, die ihr vorweg gestellt .
Nun bin ich an der Reihe ihre Fragen zu beantworten und dann einen oder mehrere Blogs zu empfehlen, denen ich gerne folge. Liebe Frünni, hier kommen meine Antworten:

1. Worin findest du neben dem Bloggen deinen Ausgleich?
Das Bloggen nimmt bei mir ehrlich gesagt nicht viel Zeit ein. Ich würde fast sagen, dass Bloggen ein Ausgleich für mich ist.
Ich habe das Glück einen tollen Beruf zu haben, den ich sehr gerne ausübe und der für mich keine und nur manchmal eine geringe Belastung darstellt. Daneben verbringe ich viel Zeit mit meinem Mann und meinen Freunden. Ich liebe es essen zu gehen und gebe zu viel Geld für gute Restaurants aus. Außerdem versuche ich mindestens dreimal pro Woche zum Sport zu gehen. Im Winter gehe ich regelmäßig zum Indoor Cycling, im Sommer geht’s mit dem Rennrad raus. Zusätzlich betreibe ich Crossfit und manchmal verschlägt es mich zum Body Pump.

2. Vegan, vegetarisch oder klassisch Fleisch?
Klassisch vegetarisch.

3. Welches Thema würdest du auf deinem Blog niemals ansprechen?
Da fällt mir nichts zu ein. Da ich anonym blogge fällt es mir leicht auch sensible Themen anzusprechen. Und damit habe ich dann aber auch ein Thema über das ich (im Moment) nicht schreiben würde: Meine Identität. Auch wenn ich die Frauen und Männer zutiefst bewundere, die sich offen präsentieren und zugeben, dass sie in Kinderwunsch-Behandlung sind habe ich mich dagegen entschieden. Eine Weile habe ich darüber nachgedacht. Aber seitdem für uns Spender bzw. jetzt Spenderinnen in Frage kommen hat sich dieses Thema für mich erledigt um meine eventuell daraus entstehenden Kinder zu schützen.

4. Hast du Gewohnheiten für den Kinderwunsch abgelegt? Wenn ja: welche? Und war es schwierig?
Nein. Generell habe ich nichts geändert. Ich lebe eigentlich immer recht gesund, ernähre mich vegetarisch und abwechslungsreich, nehme keine Drogen, rauche nicht und trinke nur ab und zu das ein oder andere Glas Wein. Sobald ich einen Behandlungszyklus starte verzichte ich auf Alkohol komplett. Aber das fällt mir nicht schwer und das betrachte ich auch nicht als Einschränkung.

5. Einhörner: ja oder nein?
Ob’s die gibt? Nein. Manchmal zu Karneval vielleicht. Aber ich bin nicht jeck. Daher: Nein!

6. Kaffee oder Tee?
Beides. Morgens gerne Kaffee. Und abends gerne einen guten Tee.

7. Kuchen oder Kekse?
Muss ich mich da entscheiden? Ne. Nix da. Beides! Her damit!

8. Weiß dein Mann von dem Blog und liest er ihn?
Nein. Auch wenn ich gar nicht so recht weiß warum nicht. Mein Mann und ich reden sehr viel miteinander und natürlich auch über das dominierende Thema Kinderwunsch. Aber den Blog habe ich für mich eingerichtet. Vielleicht erzähle ich ihm irgendwann davon, vielleicht nicht. Es gibt keinen Grund der dagegen spricht. Er würde ihn sicher auch lesen. Die Themen bespreche ich alle auch mit ihm. Daher wäre es für ihn nichts neues … Ach, ich muss mir dazu mal ausführlich Gedanken machen. Dann gieße ich die in einen eigenen Beitrag. Danke für die Anregung das mal auseinander zu klamüsern

9. Stadt- oder Schimmelurlaub?
Bedeutet Schimmelurlaub: Fauler Strandurlaub?
Ich liebe Urlaub. Mein Mann und ich haben uns angewöhnt noch während einem Urlaub den nächsten fest zu verabreden und idealerweise bereits zu buchen. Dabei wechselt es zwischen Städtereisen und längeren (ich nenn’s mal) Erholungsreisen. Wir würden nie eine Pauschalreise machen. Wir haben einen Bus und lieben es einfach loszufahren und zu campen. Mal hier, mal dort. Rennrad, wandern, schwimmen, … was auch immer mit Aktion zu tun hat und uns am Abend erschöpft und glücklich einschlafen lässt ist super!
Außerdem haben wir das Glück, dass meine Schwiegereltern ein wunderschönes Haus im Süden haben. Das ist unser regelmäßiger Rückzugsort wenn es um absolute Entspannung geht. Da liegen wir dann auch gerne mal fünf Tage nur am Pool.

10. Wie sieht dein perfektes Wochenende aus?
Das passt zu Frage 9. An einem perfekten Wochenende habe ich freitags schon frei und mein Mann und ich fliegen früh in irgendeine schöne Stadt, übernachten dort in einem netten Hotel und verbringen das Wochenende mit Sightseeing, leckerem Essen und gerne noch ein wenig Kultur. Sonntags geht’s dann nicht zu spät nach Hause und wir beenden den Abend mit dem Tatort aus der Mediathek im Bett.

11. Wenn du ein Cocktail wärst: welcher? Und warum?
Dann wäre ich ein Gin Tonic. Ich liiiebe Gin Tonic. Und da bin ich auch echt piefig. Die Eiswürfel müssen die perfekte Form und Konsistenz haben und es muss sich um einen guten Gin und ein gutes Tonic Water handeln. Selbst bei der Glaswahl bin ich wählerisch …
Warum? Weil Gin Tonic einfach der beste Cocktail ist.

So. Das waren meine Antworten.
Danke für die Anregungen. Jetzt habe ich Lust bei einem Glas Gin Tonic mit guten Freunden vor unserem Bus am Strand in der Sonne zu sitzen und darüber nachzudenken warum mein Mann eigentlich nichts von meinem Blog weiß.

Und jetzt liegt es wohl an mir einen anderen Blog zu empfehlen. Da ich mich nicht entscheiden kann möchte ich gleich zwei anpreisen:
Zum Einen möchte ich den ersten Blog empfehlen, den ich auf meiner Abonnementliste in Sachen Kinderwunsch hatte; die wunderbare Tina Wünsche und ihren sehr empfehlenswerten Blog „Von Wünschen, von Kindern und von Eltern„.
Zum Anderen lege ich euch Believe ans Herz. Ihr folgte ich schon lange bevor ich mich zum eigenen Blog entschieden habe auf Twitter. Und auch mit ihr fiebere ich immer wieder mit: https://kinderwunschtagebuch.wordpress.com

Liebe Tina Wünsche, liebe Believe,
ihr bekommt meinen #LiebsterAward.
Und ich würde mich freuen wenn ihr mitmacht und folgende elf Fragen beantwortet:

1. Wie kam es zu deinem Blog?
2. Kennt dein Umfeld deinen Blog?
3. Wie offen gehst du mit dem Thema Kinderwunsch um?
4. Wie gestaltest du deine Freizeit?
5. Hast bzw. hattest du dir eine Grenze gesetzt, die du in Sachen Behandlung nicht überschreiten möchtest?
6. Wo siehst du dich in 10 Jahren?
7. Wie verbringst du Silvester?
8. Über was hast du zuletzt herzhaft gelacht?
9. Wie tankst du neue Kraft?
10. Kannst du mir ein schönes Buch empfehlen?
11. Ich bin dein DJ. Welches Lied wünschst du dir?

❤ Danke.

Autor: Die Sache mit dem Storch

diesachemitdemstorch klappt nicht. Das ist meine Geschichte.

1 Kommentar zu „#LiebsterAward“

  1. Oh, wie lieb von Dir, mich zu nominieren. Ich freue mich sehr darüber!!! Und ich fand Deine Antworten sehr interessant. Gib mir ein paar Tage – ich muss die erste Runde Weihnachtsfeierlichkeiten mit der ersten Familienhälfte dieser Tage hinter mich bringen. Dann geht es weiter. LG Tina 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s